Schweinegrippe

Schweinegrippe

Beratung - aktuelle Informationen zur Schweinegrippe

Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)
Schutz & Behandlung
Schweinegrippe Impfung

schweinegrippe-impfungInzwischen wurde die Impfung gegen die Schweinegrippe bzw. Mexiko Grippe freigegeben. Als erstes konnten sich nur Personen aus den Risikogruppen impfen lassen. Jetzt kann sich jeder impfen lassen, der einen Termin bei seinem Hausarzt bekommt.

 
Schweinegrippe Impfplan

impfplanDas Robert-Koch-Institut hat zur Bekämpfung der Schweinegrippe einen Impfplan herausgegeben. In diesem Impfplan steht die Reihenfolge in der die verschiedenen Bevölkerungsgruppen geimpft werden sollten. Der Impfplan wurde auf der Grund des allgemeinen Wissens über Influenza-Erkrankungen erstellt.

 
Schweinegrippe Impfstoff

thumb_schweinegrippe-impfstoffDie Unterstützung in der Bevölkerung für den Schweinegrippe Impfstoff schwindet von Tag zu Tag, da die Begründung für die Impfung für jeden der die Augen aufmacht immer lächerlicher wird. Der Schweinegrippeimpfstoff ist da und keiner geht hin… So sieht es im Moment aus.

 
Schweinegrippe Mundschutz
schweinegrippe-mundschutzIn Mexiko hat man den Mundschutz wegen der neuen weltweiten Grippewelle als erstes gesehen. Seit April 2009 gehört der Mundschutz wegen der gefährlichen Grippe zu dem Stadtbild von Mexiko-City. Es ist auf jeden Fall sinnvoll in Mexiko-City einen Mundschutz zu tragen.
Da an diesem Ort immer noch die höchste Anzahl an Erkrankten wohnen. Somit ist das Ansteckungsrisiko sehr hoch.
 
Schweinegrippe Vorbeugung

schweinegrippe-schutz-kleinVorbeugung gegen Schweinegrippe / Schweineinfluenza

Derzeit gibt es zwar Impfungen gegen viele Arten der Grippe, allerdings gibt es gegen den neuen Typ der Grippe noch keine getestete Impfung. Die Impfung soll bis Ende September 2009 verfügbar sein.
Es gibt Medizin die das Risiko einer Ansteckung mindern. An Orten an denen sehr viele Schweinegrippefälle zu beklagen sind tragen viele Leute einen Mundschutz.

 
Schweinegrippe Partys

schweinegrippe-partysSeit neuestem gibt es sogar Schweinegrippe Partys. Die Idee dieser Partys ist sich absichtlich mit der Schweinegrippe anzustecken um danach immun gegen die Grippe zu sein.
Die Teilnehmer dieser Partys hoffen dann gegen eine eventuell mutierte schlimmere Art der Schweinegrippe immun zu sein. Diese ist eine haarsträubende Idee. Niemand sollte sich absichtlich mit einer Krankheit anstecken. Zudem funktioniert es auch nicht.

 
Schweinegrippe Tamiflu
schweinegrippe-tamiflu

Tamiflu wird derzeit erfolgreich gegen alle Typen des Influenza Virus eingesetzt. Auch gegen die Schweinegrippe wird das Arzneimittel erfolgreich angewendet. Tamiflu verhindert die Ausbreitung der Influenza-Viren im Körper des Patienten. Die Viren werden somit lokal isoloiert und das Immunsystem kann dann die Krankheit deutlich einfacher in den Griff bekommen.

 
Schweinegrippe Schnelltest
schweingrippe-menschen-klein

Es gibt zuverlässige Influenza Schnelltests. Diese werden seit Jahren eingesetzt. Die Schnelltests können nicht anzeigen welche Art der Influenza der Patient hat. Dies ist für die Behandlung einer Influenza aber auch nicht nötig, da diese eigentlich gleich ist. Um die Schweinegrippe nachzuweisen muss immer noch eine Blutprobe entnommen werden. Diese wird dann von einem Labor untersucht. Ein Schweinegrippe Schnelltest existiert noch nicht, zumindest kein zuverlässiger.

 
Schweinegrippe Behandlung
schweinegrippe-behandlungDie Behandlung der Schweinegrippe erfolgt mit dem Wirkstoff Oseltamivir.
Der Wirkstoff Oseltamivir ist Neuraminidase-Hemmer, der bewirkt, dass sich die Viren nicht weiter im Körper ausbreiten kann.
Als Medikament ist vor allem Tamiflu zu nennen. Dies ist der Markenname des Medikaments. Oseltamivir ist der Wirkstoff von Tamiflu.
Tamiflu bewirkt, dass sich die Viren nicht mehr von Zelle zu Zelle ausbreiten können. Die Viren werden nicht abgetötet sondern lokal isoliert.

 


Apache2 Debian Default Page: It works
It works!

This is the default welcome page used to test the correct operation of the Apache2 server after installation on Debian systems. If you can read this page, it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly. You should replace this file (located at /var/www/html/index.html) before continuing to operate your HTTP server.

If you are a normal user of this web site and don't know what this page is about, this probably means that the site is currently unavailable due to maintenance. If the problem persists, please contact the site's administrator.

Configuration Overview

Debian's Apache2 default configuration is different from the upstream default configuration, and split into several files optimized for interaction with Debian tools. The configuration system is fully documented in /usr/share/doc/apache2/README.Debian.gz. Refer to this for the full documentation. Documentation for the web server itself can be found by accessing the manual if the apache2-doc package was installed on this server.

The configuration layout for an Apache2 web server installation on Debian systems is as follows:

/etc/apache2/
|-- apache2.conf
|       `--  ports.conf
|-- mods-enabled
|       |-- *.load
|       `-- *.conf
|-- conf-enabled
|       `-- *.conf
|-- sites-enabled
|       `-- *.conf
          
  • apache2.conf is the main configuration file. It puts the pieces together by including all remaining configuration files when starting up the web server.
  • ports.conf is always included from the main configuration file. It is used to determine the listening ports for incoming connections, and this file can be customized anytime.
  • Configuration files in the mods-enabled/, conf-enabled/ and sites-enabled/ directories contain particular configuration snippets which manage modules, global configuration fragments, or virtual host configurations, respectively.
  • They are activated by symlinking available configuration files from their respective *-available/ counterparts. These should be managed by using our helpers a2enmod, a2dismod, a2ensite, a2dissite, and a2enconf, a2disconf . See their respective man pages for detailed information.
  • The binary is called apache2. Due to the use of environment variables, in the default configuration, apache2 needs to be started/stopped with /etc/init.d/apache2 or apache2ctl. Calling /usr/bin/apache2 directly will not work with the default configuration.
Document Roots

By default, Debian does not allow access through the web browser to any file apart of those located in /var/www, public_html directories (when enabled) and /usr/share (for web applications). If your site is using a web document root located elsewhere (such as in /srv) you may need to whitelist your document root directory in /etc/apache2/apache2.conf.

The default Debian document root is /var/www/html. You can make your own virtual hosts under /var/www. This is different to previous releases which provides better security out of the box.

Reporting Problems

Please use the reportbug tool to report bugs in the Apache2 package with Debian. However, check existing bug reports before reporting a new bug.

Please report bugs specific to modules (such as PHP and others) to respective packages, not to the web server itself.

Sie sind hier  : Home Schutz & Behandlung

Online

Wir haben 58 Gäste online